Suche
Suche Menü

Editierbare 3D Mockups mit InDesign & Photoshop erstellen

Mit Photoshop und InDesign erstelltes Notizbuch als 3D Mockup

Auf der ihren Webseiten präsentieren Agenturen und freie Grafiker gerne potentiellen Kunden, was für schöne Arbeiten Sie bereits geleistet haben in Ihrem Portfolio. Eine flache Grafik kommt da nicht so gut an, wie eine schöne, realitätsnahe, plastische Darstellung. Mit dem klassischen Weg ein Foto von geduckten Endprodukt zu erstellen kommt man dem zwar nach, es ist aber sehr aufwendig.

Ein einfacherer Weg an solches Material zu kommen, ist das Erstellen von sogenannten Mockups (übersetzt Modell oder Attrappe) in Photoshop. Vorlagen hierfür gibt es in Hülle und Fülle, meist sogar kostenlos. Das Prinzip ist einfach: Man öffnet die Mockup-Vorlage, fügt meist einer Ebene den gewünschten Inhalt hinzu, fertig.

Ich benutze diese Verfahren schon recht lange, für mich und für Kunden. Lange gestört hat mich dabei aber immer, dass man für Korrekturen immer wieder zurück ins Quelldokument musste und dieses dann per Copy & Paste oder über ein Dateiformat wieder in Photoshop einbinden musste. Das kostet dann doch mal mehr Nerven und Zeit, als mir lieb ist.

Mit den Creative Cloud Libraries gibt es aber nun endlich Abhilfe. Man kann nun Farben und sogar InDesign-Objekt direkt zwischen den Programmen austauschen. Im folgenden Videotutorial zeige ich, wie das geht.

Das von mir verwendete Mockup stammt von www.pixeden.com.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.