Suche
Suche Menü

InDesign: Keine Trennung für bestimmte Begriffe

Bei einem aktuellen Projekt bin ich auf ein kleines Problem gestoßen, welchem auf den ersten Blick nur mit einer etwas umständlichen Lösung zu begenen ist: In einem Dokument soll ein bestimmtes Wort nicht getrennt werden.

Normalerweise setze ich in diesem Fall einen Bedingten Trennstrich an den Anfang des Wortes, um die Trennung zu unterbinden.
InDesign: Trennung mit bedingtem Trennstrich

Im Einzelfall ist dies ein gangbarer Weg, aber bei langen Texten recht mühselig. Die erste Lösung erfolgte also per Suchen&Ersetzen via GREP:

Suche nach: \<einmanncombo>\
(Wortanfang, gefolgt vom Begriff, Wortende; damit werden Wortvarianten nicht gesucht, nur das alleinstehende Wort )
Ersetze durch: ~-$0
(Bedingter Trennstrich, Gefundener Ausdruck)
InDesign: GREP Suchen&Ersetzen

Da permanent Textänderungen durchgeführt wurden, musste die Suche immer wieder ausgeführt werden – die Gefahr dies zu vergessen ist dabei leider recht groß. Von solchen Lösungen bin ich keine Freund, ich mag es einfach und unkompliziert.

Die Lösung, die ich nun nutze, setzt lediglich das Anlegen eines Zeichenformates und die Erweiterung eines Absatzformates voraus:

  1. Legen Sie sich eine Zeichenformat an und wählen Sie im Reiter Erweiterte Zeichenformate im Bereich Sprache die Option [Keine Sprache]
    InDesign: Zeichenformat, keine Sprache

    Update: Unter Grundlegende Zeichenformate die Option Kein Umbruch aktivieren klappt besser
  2. Wechseln Sie nun in Ihr Standardabsatzformat und legen Sie im Reiter GREP-Stil einen neue Stil an
  3. Im Stil wählen Sie unter Format ihr definiertes Zeichenformat, unter dem Suchbegriff geben Sie den gewünschten Beriff ein
    InDesign: Absatzformat, GREP-Stil

Nun sollte der im GREP-Stil hinterlegte Begriff automatisch von Trennungen ausgeschlossens sein, auch wenn der Text im Dokument sich ändert.
Wenn Sie mehrere Begriffe aufnehmen möchten, so benötigen Sie keinen neuen GREP-Stil, sie können im Suchfeld die Begriffe durch ein | (Pipe-Zeichen, am Mac: Alt + 7) separieren.
Ebenso können Sie die GREP-Suche anapssen, um beispielsweise auch Zusammensetzte Worte zu finden; so findet <einmanncombo auch einmanncombowebseite, wogegen <einmanncombo> nur einmanncombo oder einmanncombo-webseite findet.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Klaas,
    funkt subba in Id CS5.5 – aber leider nicht perfekt in CS6. Ich hab’s mit einem Karl Valentin Wort ausprobiert: Trambahnschienenritzenreiniger. Wenn ich daraus Trambahnschienenritzenreinigerinnen mache, wird das Wort getrennt (ok) aber der Trennstrich fehlt.

    Antworten

  2. Hallo Florian, du hast recht, leider.
    Dann blieben wir aber doch bei der Eleganz und aktivieren im passeden Zeichenformat im Reiter Grundlegende Zeichenformate die Option Kein Umbruch, dann klappt es.

    Antworten

  3. Hallo Ihr Lieben,

    eine coole Möglichkeit ist das Trennverhalten über das Wörterbuch zu steuern. Wenn man das betreffende Wort markiert, kommt man (auch) über die rechte Maustaste zu der Option »Rechtschreibprüfung« und dann weiter unten zum Punkt »Benutzerwörterbuch«. Dort kann man sich dann die Silbentrennung des markierten Wortes anschauen. Analog zum obigen Vorschlag kann man die Tilden auch vor das Wort kopieren (und ansonsten überall herausnehmen), somit wird das Wort dann nicht mehr getrennt.

    Schöner ist es aber über das Setzen der Tilden an die gewünschte(n) Stelle(n) sinnvollere Trennungen zu ermöglich.

    Gruß

    Frank

    Antworten

  4. Hallo Frank,

    danke für den Tipp der zusätzlichen Möglichkeit. Das ist für viele sicherlich einfacher als das komplizierte GREP.
    Diese Variante war mir auch bekannt, aber man muss ein weing vorsichtig damit sein. In meinem Beispiel haben mehrere Personen am Dokument gearbeitet und das »Benutzerwörterbuch« liegt ja nur bei dem, der es erstellt hat. Kommt ein Dokument zu einem anderen Arbeitsplatz, kann das Probleme geben.

    Danke, Klaas

    Antworten

  5. Hallo Klaas,

    wenn die Dokumente von mehreren Arbeitsplätzen bearbeitet werden sollen, können die Trennvorgaben auch in das Dokument gespeichert werden. Oder gibt es dann bei Win/Mac gemischten Arbeitsgruppen die gleichen oder andere Probleme wie bei einheitlichen Benutzerwörterbüchern?

    Gruß
    Ingo

    Antworten

    • Hallo Ingo,

      Benutzerwörterbücher gehören, wie der Name schon sagt, dem Benutzer und können daher schwer über mehrere Arbeitsplätze hinweg einheitlich verwaltet werden. Werden neue, leere Buch-Dokumente auf verschiedenen Arbeitsplätzen bearbeitet, greifen die Benutzerwörterbücher. Werden fertig gesetzte Dokumente bearbeitet, können spezifische Einstellungen greifen, so lange bis etwas Neues geschrieben wird.

      Klaas

      Antworten

  6. Oh, da hab ich mich zu knapp ausgedrückt.

    Schau mal unter Ziel: Benutzerwörterbuch, wenn Du darauf klicks werden die geöffneten Dokumente als Ziel angeboten. Dort können die Trennregeln in das Dokument gespeichert werden und sind deshalb auch bei jedem anderen Benutzer verfügbar, da ja im Dokument und nicht im Benutzerwörterbuch gespeichert.
    Wenn es nicht gehen sollte, in Voreinstellungen, Wörterbuch – dort gibt es Speichervorgaben.
    Wenn ein Haken bei „Benutzerwörterbuch in Dokument einlesen“ wird das Benutzerwörterbuch im Dokument gespeichert. Hab ich nicht getestet, aber anders macht die seltsame Übersetzung keinen Sinn.

    Oder geht dass in der CC nicht mehr?

    Ingo

    Antworten

    • Ah, das meinst du. Das geht auch unter CC immer noch so wie es soll.
      Ich finde den Weg aus diverser Gründen für viele Einsatzbereiche als unpassend (das InDesign Wörterbuch ist ja eh nicht das Wahre), aber jeder wie er mag ;).

      Klaas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.