Suche
Suche Menü

Webseiten auf dem iPad testen

ipadseek.com

ipadseek.com

Das iPad ist nun schon eine Weile am Markt und die Absatzzahlen steigen weiter. Im Zuge dessen wird es immer wichtiger, dass Webseiten iPad-tauglich sind, und vernünftig von integrierten Safari dargestellt werden.

Wie soll man aber testen, wenn man kein iPad hat? Eine bedingt ernste Antwort: http://ipadpeek.com/ .

Die Webseite bietet lediglich einen „iPad-Rahmen“ in den die Webseite gesetzt wird. Zusätzlich gibt es eine virtuelle Tastatur und die Möglichkeit der Rotation, ein echter Safari steckt aber nicht dahinter.

Der simpelste Beweis: Flashseiten lassen sich problemlos aufrufen.

ipadseek.com / flash

ipadseek.com / flash

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für die Info. Wusste, das was nicht stimmt. Hier aber die Erklärung. Wäre nicht wirklich drauf gekommen.

    Also: Bravo. Danke für die Info. Das Tool ist untauglich.

    Antworten

    • Wie ich schrieb: „Die Webseite bietet lediglich einen “iPad-Rahmen” in den die Webseite gesetzt wird.“
      Aus logischen Gründen ist eine einfache Sinulation ja auch ausgeschlossen.

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: