Suche
Suche Menü

PDF 2.0 offiziell erschienen

Webseite der ISO Unterseite PDF 2.0 aka ISO 32000-2

Jeder hat wohl schon einmal mit PDF zu tun gehabt – egal ob als Formular oder Bedienungsanleitung, oder, oder… PDF begleitet uns nun schon eine ganze Weile. Und es hat doch immer wunderbar funktioniert, richtig? Darüber lässt sich streiten.

Von Adobe entwickelt wurde PDF 2008 in eine ISO-Norm überführt – PDF 1.7 (ISO 32000-1). Seitdem hatte sich am Format nichts geändert. Fast 10 Jahre ohne Änderung sind in der digitalen Welt eine Ewigkeit. Da sich die Welt aber weiterdreht, die Bedürfnisse der Anwender auch, war es Zeit für eine Anpassung. Diese ist nun als PDF 2.0 (ISO 32000-2) erschienen. Wie relativ einhellig von allen an der Entwicklung Beteiligten betont: Eine Evolution, keine Revolution.

Gerade für die Personen, die auf technischer Ebene mit PDF zu tun haben, wurde der Standard präziser und von Fehlern bereinigt. Fundamental neue Funktionen sind nicht hinzugekommen, altes und Bekanntes wurde vielmehr ausgebaut – beispielsweise Tagged PDF.

Ausführliche Informationen gibt es bei der PDF Association unter https://www.pdfa.org/intro/pdf-2-0-der-weltweite-standard-fuer-elektronische-dokumente-hat-sich-weiterentwickelt/?lang=de

Was bedeutet PDF 2.0 für die Anwender?

Zunächst einmal nichts. Denn PDF 2.0 muss erst einmal in die gängige Software integriert werden. Das dauert erfahrungsgemäß etwas. Selbst Acrobat, das Standard PDF Werkzeug, kann derzeit nicht mit PDF 2.0 Daten umgehen. Und in Word oder InDesign wird es wohl noch etwas länger dauern. Ich schätze der Markt wird 2018 den ersten Schwung bekommen. Für eine Marktdurchdringung wird es auch von Relevanz sein, wann die entsprechenden Substandards in neuen, angepassten Versionen erscheinen, also PDF/A, PDF/X, PDF/UA & Co.

Und wenn PDF 2.0 dann beim Anwender ankommt, was dann? Nun ich denke auch dann wird sich kaum etwas an den meisten Dingen ändern. Dass ein PDF bei der Ausgabe jetzt eine „bessere“ Transparenz hat, ist für den Anwender egal – so lange es funktioniert. Interessanter wird es beispielsweise beim Thema Barrierefreiheit, denn hier gibt es diverse Neuerungen. Hier müssen Nutzer sich ein wenig neu orientieren, aber im Allgemeinen wird es einfacher werden, barrierefreie PDF Dokumente zu erstellen.

Also Hallo PDF 2.0!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: